top of page

Deine persönliche Yogapraxis als Yogalehrer*in

Deine Wohlfühloase, dein Labor der Erkenntnisse, deine Inspirationsquelle


DAS WICHTIGSTE was du als Yogalehrer tun kannst ist deine eigene Yoga Praxis für dich zu Hause zu entdecken. Deine eigene Praxis ist dein Erschaffungslabor. Hier machst du deine Erfahrungen. Hier lernst du deinen Körper kennen, hier holst du dir die Ideen für deine Stundenbilder. Hier lernst du Selbstdisziplin. Alle diese Erfahrungen sind so wertvoll für deinen Unterricht um motiviert und inspiriert zu bleiben.


Deine eigene Yoga Praxis Zuhause ist auch da um das gelernte von anderen Lehrern zu verdauen und daraus deinen eigenen Weg zur Praxis und zum Unterricht zu finden.


Deine Yoga Praxis ist vor allem wichtig um für dich selbst zu sorgen. Als Yogalehrer geben wir all unsere Liebe, Energie, Aufmerksamkeit unseren Schülern. Das gleiche sollten wir auch für uns selbst tun. Wir können kein guter Yogalehrer sein, wenn wir nicht erst ein guter Yogaschüler sind.


Sich selbst zu vernachlässigen und nur an seine Schüler zu denken, kann nicht lange gut gehen.


Manchmal ist es gar nicht einfach sich selbst zu motivieren auf die Matte zu kommen. Denk daran es geht nicht um eine Leistung. Sei einfach du selbst. Geh täglich auf die Matte auch wenn es nur ein paar Minuten sind und schau was passiert. Oft beginne ich mit einer langen Kindsstellung und bin überrascht wie dann die Lust auf mehr Bewegung kommt. Jede Erfahrung ist bereichernd. Deine Home Practice muss nicht gleich sein, wie das was du unte