top of page

Bedeutung des Sonnengruss & Ablauf

Surya bedeutet "die Sonne" oder "der Sonnengott" und Namaskar steht für "Gruss". Der Sonnengruss ist einer der bekanntesten Bewegungsabläufe im Yoga.


Die Sonne wärmt, spendet Licht und schenkt uns Leben. Sie ist mächtig, denn sie beeinflusst das Wetter, Tiere und die Pflanzen. Die Sonne macht uns Menschen glücklich. Das liegt daran, dass die vermehrte Sonneneinstrahlung den “Glückshormon-Cocktail” aus Serotonin, Dopamin und Noradrenalin ausschüttet. Dadurch fühlen wir uns automatisch glücklicher, motivierter und beschwingter.


Mit dem "Gruss an die Sonne" ehren wir diese Eigenschaften der Sonne, drücken unsere Dankbarkeit für sie aus und für das Leben, welches sie uns und allen anderen Wesen auf der Welt schenkt.


Das Üben des Sonnengrusses wird zu einem Gebet an die Sonne. Auf körperlicher Ebene drückt sich dies zum Beispiel durch das Verneigen, wie in Uttanasana (stehende Vorbeuge) aus sowie durch die gefalteten Hände vor dem Herzen.


Die Bewegungsabläufe des Sonnengrusses symbolisieren ausserdem den Lauf der Sonne.


Beim Surya Namaskar handelt es sich um eine dynamische, zügige Abfolge von zwölf Körperhaltungen. Dies sind immer dieselben, mit kleinen Variationen und sie werden stets in enger Verbindung mit dem Atem geübt.